Augenblicksversagen in Würzburg

Kann ich so das Fahrverbot umgehen ?

Im Rahmen von Ordnungswidrigkeiten (Geschwindigkeitsübertretungen, Abstandsverstoß, Rotlichtverstoß, etc.) sollte der Rechtsanwalt für Verkehrsrecht in Würzburg immer das sogenannte Augenblicksversagen auf dem Schirm haben:

Damit ist gemeint, dass ein ansonsten sehr konzentriert handelnder Fahrer für einen sehr kurzen Moment die ihm Verkehr erforderliche Sorgfalt unwillentlich außer Acht lässt. Ein solcher Aussetzer kann insbesondere bei ständig wiederkehrenden Tätigkeiten passieren.

Die Folge davon ist, dass eine Bestrafung wegen grob pflichtwidrigen Verhaltens jedenfalls ausgeschlossen ist. So kann beispielsweise ein Fahrverbot wegen einer Geschwindigkeitsüberschreitung nicht verhängt werden.

Ein Beispiel ist der sogenannte Mitzieheffekt: Wenn an einer Ampel das erste Fahrzeug aus irgendeinem Grund bei rot losfährt, kann es passieren, dass die danach folgenden Fahrzeuge einfach hinterherfahren, ohne auf die rote Ampel zu achten.

Ein weiterer denkbarer Punkt ist die Geschwindigkeitsübertretung: So kann erfolgreich mit dem Hinweis auf ein Augenblicksversagen argumentiert werden, wenn das entsprechende Vorschriftszeichen nur einmal vor der entsprechenden Messstelle aufgestellt war und der ortskundige Fahrer es übersehen hat. Das gleiche kann gelten, wenn der Verkehrsteilnehmer es wegen einen Überholvorgangs nicht gesehen hat. In derartigen Fällen sollte der Rechtsanwalt für Verkehrsrecht immer versuchen, mit dem Augenblicksversagen zu argumentieren.

Beispiele aus Würzburg: Relativ oft wird bei der Ausfahrt Lengfeld (stadtauswärts) gemessen. Hier wird man sich auf ein Augenblicksversagen nicht berufen können, da erst unten am Greinberg die zulässige Geschwindigkeit von 60 auf 80 km/h erhöht wird.

Denkbar wäre ein Augenblicksversagen dagegen auf der B19, von Heidingsfeld in Richtung Würzburg fahrend: Seit einiger Zeit darf hier statt 100 nur noch 80 gefahren werden. Hier könnte der Betroffene sich evtl. darauf berufen, dass er jahrelang an eine zulässige Geschwindigkeit von 100 gewöhnt war und deswegen aufgrund fehlender Aufmerksamkeit (Routine !) das 80-Schild übersehen hat.



Eingestellt am 06.09.2019 von B. Löwenberg
Trackback

Kommentar hinzufügen:

Ihr Kommentar wird nach Überprüfung veröffentlicht.
Ihre persönlichen Daten werden nicht angezeigt.
Ihr Name:
Ihr Kommentar:
Registrieren: E-Mail Benachrichtigung bei neuen Kommentaren.
Registrierte Nutzer können Benachrichtigungen per Email
anfordern, unseren Newsletter abonnieren und weitere
Informationen erhalten.
Spamschutz: Bitte geben Sie die Zeichen auf dem Bild ein.
Neu laden

Wie viele Zeichen befinden sich im Bild?


Bewertung: 0,0 bei 0 Bewertungen.
Wie hilfreich fanden Sie diese Informationen?
(1=wenig hilfreich, 5=sehr hilfreich)